Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screenshot 2015-01-24 11.44.47.png 
Hits:	260 
Größe:	154,1 KB 
ID:	64

Die Apple Watch wurde bereits im Herbst letzten Jahres vorgestellt, bis zu deren Marktstart dürften aber noch einige Wochen vergehen. Nach letzten Informationen scheint ein Release der Uhr für den März sicher zu sein, dieser könnte sich aber auf die USA beschränken.
Einige Details zur Uhr wurden von Apple bereits genannt, bei der wichtigsten Frage schweigt sich das Unternehmen aber weiterhin aus - Wie lange wird der Akku der Apple watch reichen? Tim Cook machte vor Monaten lediglich eine Andeutung zur Laufzeit, "Man wird sie jede Nacht aufladen müssen", so die sinngemässe Übersetzung der Worte vom CEO.

Mark Gurman von 9to5Mac hat mit verschiedenen Apple Mitarbeiteren, welche mit der Entwicklung der Apple Watch vertraut sind, über Apples Ziele zur Akkulaufzeit der Uhr gesprochen und konnte dabei einige Informationen sammeln.

Demnach verbaut Apple bei der Watch einige Komponenten welche aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit einen recht hohen Energiebedarf aufweisen, hierbei handelt es sich um den Prozessor und das qualitativ hochwertige Display der Uhr.
Der S1 Chip der Apple Watch soll von der Leistung mit dem A5 Chip vergleichbar sein. Der A5 wurde erstmals mit dem iPhone 4s von Apple vorgestellt, kam in einer modifizierten Form (A5X) im iPad 3 zum Einsatz und findet sich noch heute im aktuellen iPod touch wieder. Somit wird das Display der Uhr beispielsweise 60fps fliessend darstellen können.
Beide genannten Komponenten fallen also recht leistungshungrig aus und werden so dafür sorgen, dass der Akku entsprechend stark belastet wird.

Im Ursprung plante man bei Apple eine Standbyzeit von 3 Tagen für die Watch, 4 Tage waren für den Schlafmodus angedacht. Das aktuelle Ziel sind nun 2 bis 3 Tage für den Standby bzw. Schlafmodus.
Verschiedene Stresstests haben gezeigt, dass der Akku der Apple Watch 2,5 Stunden intensive Dauernutzung und 3,5 Stunden normale Nutzung einer App zulässt. Setzt man die implementierte Fitness-Tracking-Software der Apple Watch ein, so werden 4 Stunden Dauernutzung möglich.
Lässt man sich die Uhrzeit dauerhaft auf dem Display anzeigen, so kommen ebenfalls 3 Stunden Laufzeit zustande. Allerdings schaltet die Watch das Display ab, sobald der Nutzer den Arm herunternimmt und unterbindet damit eine Dauernutzung des Displays, was am Ende Strom spart und die Laufzeit verlängert.

Auf den ersten Blick wirken die genannten Zahlen wenig praxistauglich, ehrlich gesagt sind sie erschreckend. Es muss aber bedacht werden, die Zahlen beziehen sich auf die Dauernutzung, in der Praxis wird ein Nutzer die Uhr eher punktuell über den Tag nutzen und dies zumeist dann nur kurze Zeit. Kurz - die meiste Zeit des Tages wird die Apple Watch passiv am Arm des Trägers verweilen. Apples Ziel sind 19 Stunden Laufzeit für die Apple Watch bei gemischter Nutzung.

Das kalifornische Unternehmen arbeitet intensiv weiter daran, die Laufzeit des Akkus der Apple Watch weiter zu optimieren. Ursprünglich, so der Bericht, wollte Apple die Uhr Ende 2014 in den Handel bringen. Aufgrund der Akkulaufzeit habe man dies allerdings verschoben, um die Apple Watch unter normalen Bedingungen zu testen. Derzeit sollen 3.000 Testeinheiten, größtenteils die Edelstahl-Variante, im Umlauf sein.