Das ist die Idee des britischen Startups Blocks... eine modulare Smartwatch für rund 200 bis 300 US-Dollar, welche sich mittels einzelnen Komponenten zusammenstellen und erweitern lässt. Das Kernstück ist das Uhrengehäuse mit Display, Prozessor, Bluetooth-Einheit, Akku und Bewegungssensor. Auf Wunsch kann auch ein E-Paper-Display verwendet werden, ein eckiges oder rundes Display - je nach Belieben. So lässt sich die Uhr mehr auf Fitness mit beispielsweise GPS-Tracker auslegen, oder gänzlich darauf verzichten und es bei einer schlichten Uhr mit Touch-Funktion belassen.