Noch ist der Markt recht jung und viele Neueinsteiger versuchen sich an den Hightech-Uhren oder Fitnessarmbänder. Doch um mit den großen Jungs mitschwimmen zu können, benötigt es schon einiges. Samsung liegt derweil weit vorn bei den Smartwatches und andere Hersteller wiederum bringen noch in diesem Jahr ihre neuen Schätzchen auf den Markt.

Waren es in der ersten Jahreshälfte 2013 noch rund 1 Millionen Smartwatches und Fitnessarmbänder welche abgesetzt wurden, sind es 2014 inzwischen etwa 6 Millionen. Schöne Aussichten für den Markt also. Neben Samsung konnte sich auch Pebble mit dem zweiten Platz beweisen. Ursprünglich per Crowdfunding finanziert, liegt die Marke derweil vor Sony, die mit dem dritten Platz abgeschnitten haben.