Apple hat den Markt der "smarten Gadgets fürs Handgelenk" recht spät betreten, hier tummeln sich schon eine Reihe etablierte Hersteller.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screenshot 2015-05-10 11.29.53.png 
Hits:	142 
Größe:	232,2 KB 
ID:	165

Mit der Apple Watch haben die Kalifornier den Markt der Wearables recht spät betreten, hier sind viele etablierte Hersteller schon länger vertreten. Dennoch, die Apple Watch und der Erfolg, welchen Apple mit der smarten Uhr haben wird oder auch nicht, wird von der Konkurrenz aufmerksam verfolgt. Auch Vergleiche der Gadgets, wie zB jüngst von Consumer Reports durchgeführt, werden sicherlich nicht unbeachtet bleiben.

Fitbit ist beispielsweise schon seit 2007 erfolgreich mit den verschiedensten Wearables auf dem Markt, dabei konzentriert sich das Unternehmen in der Hauptsache auf Armbänder sowie weiteres Fitness-Zubehör. Bisher konnte Fitbit 21 Millionen Geräte verkaufen. Der jüngste Boom dieser Geräte zeigt sich unter anderem daran, dass die Hälfte der 21 Millionen Geräte allein im letzten Jahr verkauft werden konnte.

Nun möchte das Unternehmen den nächsten Schritt wagen, es soll an die Börse gehen. Mit Blick auf den geplanten Börsengang muss das Unternehmen einige Zahlen offen legen. Nachdem man in 2013 noch 51,6 Millionen US Dollar Verlust verbuchen musst wendete sich das Blatt im vergangenen Jahr, man machte einen Gewinn von 131,8 Millionen US Dollar.
Neben der Nennung der Geschäftszahlen geht Fitbit im Börsenprospekt auch auf mögliche Risiken ein, so heisst es dort:

"...For example, Apple has recently introduced the Apple Watch smartwatch, with broad-based functionalities including some health and fitness tracking capabilities. We also compete with a wide range of stand-alone health and fitness-related mobile apps that can be purchased or downloaded through mobile app stores.


Für Fitbit ist die Apple watch der Hauptkonkurrent am Markt. Seit Einführung der Health App mit iOS 8 sowie des Marktstarts der Apple Watch geht Fitbit auf Distanz zum kalifornischen IT-Hersteller.
Beispielsweise hat man bei Fitbit keinerlei Interesse daran eigene Produkte an das Framework des Health Kit anzupassen. Gleichzeitig hat Apple verschiedene Fitness-Armbänder, unter anderem auch von Fitbit, aus dem Sortiment der Retail Stores entfernt, schliesslich benötigt man den Platz ja nun für die Apple Watch.