Ab heute kann die erste sogenannte Smartwatch aus dem Hause Apple vorbestellt werden, für die Apple Watch müssen Käufer allerdings tief in die Tasche greifen. Interessenten der interaktiven Armbanduhr sollten vor der Bestellung genau überlegen, welches Version für sie die richtige ist. Und dann mit der Bestellung nicht zu lange warten, denn vor allem die preiswerteren Modellen dürften recht schnell ausverkauft sein

Apple Watch: das ist bei der Vor-Bestellung ab heute zu beachten-apple-watch-versionen.jpg

Von der neuen Apple Watch gibt es gleich drei verschiedene Ausführungen (Apple Watch Sport, Apple Watch, Apple Watch Edition), die in jeweils zwei verschiedenen Größen (38 und 42 mm angeboten) werden. Die Technik ist dabei im Prinzip stets die Gleiche, lediglich bei den verwendeten Materialien von Gehäuse, Glasabdeckungen und Armband gibt es grundlegende Unterschiede. Die einzelnen Ausführungen sorgen für extrem unterschiedliche Preise, die Spanne reicht dabei von 399 Euro bis hin zu 18.000 Euro für eine 38 mm große Apple Watch Gold mit Lederarmband modern in den Farben rot und pink. Auch bei den Preisen für das Zubehör schlägt Apple ordentlich zu, so liegen die Preise für die Armbänder zwischen 49 und 499 Euro.

Doch für das viele Geld bekommen die Käufer auch einiges geboten. Die Materialqualität und Verarbeitung werden auf gewohnt hohem Niveau sein, und bezüglich Akkulaufzeit und Lebensdauer sowie der Updates dürfte die Apple Watch die Messlatte bei den Smartwatches sein. Das dürfte für große Nachfrage sorgen, doch Apple hat sich mit speziellen Verkaufsständen in seinen Stores, Terminvergaben, sowie speziell geschultem Personal auf den Ansturm und die vielen - und aufgrund der Preise sicher auch kritischen - Nachfragen vorbereitet. Da es von diesen eigenen Läden aber nur 14 in ganz Deutschland gibt, wird ein Großteil der Kunden Anfangs auf eine vorherige Begutachtung der Apple Watch verzichten müssen. In diesen Fällen muss die Uhr dann ohne Test über das Internet bestellt werden. Das sollte auch relativ bald in Angriff genommen werden, denn die Nachfrage dürfte die verfügbare Menge zur Erstauslieferung deutlich übersteigen. Die Auslieferung der Apple Watch erfolgt am 24. April.

Schon jetzt ist absehbar, dass rund um die Apple Watch ein große Markt für Zubehörteile entstehen wird. Bereits jetzt sind erste Teile von Fremdherstellern aufgetaucht, darunter etwa eine Ladestation sowie diverse Armbänder. In naher Zukunft dürften noch weitere Artikel auftauchen, über deren Nutzen und auch deren Qualität aber sicherlich diskutiert werden wird. Und Auslandsreisende sollten sich ebenfalls gut informieren, bevor sie eine vermeintlich günstige Smartwatch erwerben: in China sind bereits die ersten Fälschungen der Apple Watch aufgetaucht.